EVB Nummer

Was ist eine EVB Nummer?

 

Höchstwahrscheinlich haben alle Autoeigentümer über EVB Nummer gehört. Nicht viele wissen jedoch, was diese Nummer überhaupt ist. EVB ist eine Abkürzung für elektronische Versicherungsbestätigung. In anderen Worten ist es ein Nachweis, dass das Kraftfahrzeug versichert ist. Der Nummer ist einfach der Nummer der Versicherung, der die Identifikation und Verifikation ermöglicht. Diese Versicherungsbestätigung würde im Jahr 2008 eingeführt – sie ersetze die sog. Deckungskarte.

Wozu dient die EVB Nummer?

Die elektronische Versicherungsbestätigung (Kurzzeitkennzeichen)ist grundsätzlich nur bei Zulassung oder bei Ummeldung des Fahrzeugs erforderlich. Das bedeutet, dass bei jedem Umzug (wenn sich das Kfz-Kennzeichen ändert) muss man neue Versicherungsbestätigung kriegen. Auch wenn das Auto den Besitzer wechselt, muss man ein beanspruchen. Mit dieser Nummer geht man in die Zulassungsstelle, um das Fahrzeug zum Verkehr zuzulassen.
Auch bei Wiederzulassung, also bei stillgelegten Fahrzeugen muss man eine neue Nummer haben. Ohne diese Nummer darf das Auto nicht zugelassen werden.
Es gibt noch eine Situation, in der diese Nummer erforderlich ist: Bei Änderungen des Autos, die in die Dokumente eingetragen werden müssen.
Die elektronische Versicherungsbestätigung soll also den Zulassungsprozess beschleunigen und vereinfachen – die Beamten müssen jetzt nur die Nummer eingeben, um zu sehen, ob das Auto tatsächlich versichert ist.

Wie kriegt man eine Versicherungsbestätigungsnummer?

Das hängt von den einzelnen Versicherern. In der Regel werden sie jedoch sofort nach dem Vertragsschluss mitgeteilt. Das soll die schnelle Zulassung ermöglichen. Einige Versicherer können sogar die Nummer direkt der Zulassungsstelle mitteilen!
Man muss jedoch eine Sache beachten: Die Nummer ist nur drei Monate lang gültig. Sie wird also bei der Anmeldung verbraucht.